Zertifizierung zur FairTradeGemeinde

Übergabe Fair-Trade-Zertifikat

Herr Drollinger vom Landratsamt Neu-Ulm überreichte die Urkunde der TransFair e.V. an Herrn Bürgermeister Mathias Stölzle

Die Gemeinde Roggenburg wurde am 18. Juli 2021 im Rahmen einer Zertifizierungsfeier offiziell zur Fairtrade Town ausgezeichnet. Die Gemeinde Roggenburg hat alle Kritierien der Kampagne Fairtrade-Towns erfüllt. Durch das Engagement für den fairen Handel vor Ort setzt die Gemeinde Roggenburg ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt und leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen von benachteiligten Produzentengruppen im globalen Süden.

 

Der Antrag zur Zertifizierung wurde von der Steuerungsgruppe der Gemeinde Roggenburg am 10.03.2021 gestellt. Ohne das Engagement der Steuerungsgruppe, dem Bildungszentrum und Kloster Roggenburg sowie den Sportvereinenen, der Grundschule Roggenburg, der Pfarrgemeinde Roggenburg, der KLJB, der Gastrononomie und den Einzelhandel wäre die Zertifizierung nicht möglich gewesen. Im Einzelhandel beteiligt sich die Bäckerei Hörmann mit einem umfangreichen Angebot fair gehandelter Lebensmittel. Dort wird wie im Lebensmittelgeschäft Dotzhauer fair gehandelter Kaffee angeboten. Fairen Kaffee gibt es auch im Cafe Phil-Harmonie in Biberach, dem Klostergasthof sowie im Bildungszentrum. Die Grundschule Roggenburg unterstützt das Thema Fairen Handel mit Aktionen und Lerninhalten. Ebenso engagiert sich die KLJB Roggenburg für faire Produkte. Die Pfarreiengemeinschaft Roggenburg informiert beim Fastenessen und bietet Ware aus fairem Handel zum Verkauf an. Der SV Ingstetten hat erfolgreich beim Fairtrade-Fußball Quiz Bayern 2020 teilgenommen und trainiert ab sofort mit fair gehandelten Bällen der BAD BOYZ Ballfabrik.

drucken nach oben