Online-Themenabende gemeinsam mit dem Bildungszentrum

Veranstaltungsreihe Fairtrade

Fair! Was auch sonst? Fair Trade Kampagne 2021

Logo Fairtrade-Gemeinde  LogoZentrum 2020

 

Bewerbung um den Titel „Fairtrade Town Gemeinde Roggenburg“ und Bildungskampagne „Fair! Was auch sonst?“ im Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur

 

Besonders die Fastenzeit gibt uns Zeit, 40 Tage Pause zu machen: 40 Tage, um nachzudenken, sich zu besinnen, Dinge zu hinterfragen…

Es könnten in diesem Jahr 40 Tage sein, um über seinen Konsum nachzudenken, diesen zu hinterfragen, bewusst zu verzichten und vielleicht auch nach Alternativen zu suchen! Alternativen, die es anderen Menschen ermöglichen, ein besseres Leben zu führen?! Denn besonders in der Fastenzeit sollten Menschen an andere Menschen denken, die es, aus welchen Gründen auch immer, nicht so gut haben wie sie selbst!

 

Das Bildungszentrum möchte dies in enger Kooperation mit der Gemeinde Roggenburg unterstützen und die Bemühungen des fairen Handels und die Missstände in unserem üblichen Welthandelssystemen aufzeigen und hinterfragen. Dazu werden an sechs Themenabenden, immer an den Donnerstagen (18.02.-25.03.2021) in der Fastenzeit um 19.45 Uhr, unterschiedliche Produkte unseres täglichen Konsums unter die Lupe genommen.

 

Den Start macht am 18.02.2021 ein Einführungsabend mit dem Titel „Fairer Handel am Beispiel der GEPA“ (Link zum Termin) [Referentin: Christine Weiner, Kontaktperson für Weltläden und Gruppen der GEPA in ganz Bayern]

 

Kaffee, Tee, Honig, Kakao, Nüsse, Zucker, Bälle, Haushaltswaren, Textilien, Schmuck… all dies sind Beispiele von Waren und Produkten, die die GEPA - the Fairtrade Company handelt und die in Weltläden, Supermärkten etc. den Konsumenten angeboten werde. An diesem Donnerstagabend wird ab 19.45 Uhr über den Fairen Handel, der seit über 40 Jahren Kern der Unternehmensphilosophie der GEPA ist, berichtet. Die GEPA gilt als größter europäischer Importeur fair gehandelter Lebensmittel und Handwerksprodukte aus den südlichen Ländern der Welt! Hauptziel der GEPA und ihren ausnahmslos kirchlichen Gesellschaftern aus Entwicklungs- und Jugendorganisationen ist es, die Lebensbedingungen der Menschen in den Anbauländern zu verbessern. Wie dies passiert, welche Ziele die GEPA zudem verfolgt, nach welchen Kriterien die Handelsorganisation ihren Handel betreibt und welche Geschichten hinter den GEPA-Produkten stehen, wird Bestandteil dieses Abends sein. Zu diesem lädt die Gemeinde Roggenburg und das Bildungszentrum alle Interessierten herzlich ein!

 

Weitere Abende zu Produkten aus dem Fairen Handel folgen jeweils donnerstags um 19.45 Uhr

Aufgrund der Corona-Pandemie planen das Bildungszentrum und die Gemeinde Roggenburg, die sich auf dem Weg zur zertifizierten Fairtrade Town befindet, diese Veranstaltungen in einer Onlinevariante.

 

Die Teilna­hme ist ko­st­enl­os und ganz einf­ach:

Sie me­l­den sich je­w­e­ils bis eine Woc­he vor dem Ver­an­stal­t­ungs­ter­min im Bil­dungs­ze­n­tr­um unter Tel. (0 73 00) 96 11 -0, per E-Mail  kursa­nme­l­dung@kl­oster-rogg­enburg.de oder über den Ver­an­stal­t­ungsk­al­en­der des Bildungszentrums an. Sie be­komm­en dann per E-Mail ein­en Link zur Onl­inever­an­stal­t­ung und gen­a­ue Hinw­eise zur technisc­hen Vorg­e­hen­sw­eise.

 

Tagesaktuelle Informationen zur Veranstaltung und über die Teilnahme zur Veranstaltung bekommen Interessierte zeitnah zum Termin auch über die Seite des Bildungszentrums unter Fair Tr­a­de Kampagne 2021 (kloster-roggenburg.de)

 

drucken nach oben