Mit Köpfchen am Kochtopf

Die Gemeinde Roggenburg informiert in Zusammenarbeit mit der Regionalen Energieagentur Ulm.

 

 

Mit Köpfchen am Kochtopf

 

In der Küche lässt sich im Alltag viel Energie sparen

 

Viel Energie im Haushalt wird fürs Backen und Kochen verwendet. Mit einigen kleinen Tipps lassen sich aber auch dabei einige Euro sparen.

 

Beispiel Backofen:

Vorheizen ist eigentlich nur bei empfindlichem Biskuit nötig. In Rezepten wird Vorheizen nur deshalb erwähnt, weil nur so allgemein gültige Richtwerte für die Backzeit angegeben werden können.

Viele Kuchen brauchen länger als 40 Minuten. Schalten Sie den Ofen dann ruhig fünf Minuten vor Ende der Backzeit aus und nutzen Sie die Restwärme!

Jedes unnötige Öffnen der Ofentür verschwendet viel Energie. Besser nur durch die Scheibe gucken!

 

Beispiel Wasser kochen:

Wasserkocher sind sehr effizient, Es lohnt sich nicht nur, Wasser für Tee oder Kaffee darin zum Kochen zu bringen, sondern auch Nudelwasser, das dann in einen Topf umgefüllt und auf dem Elektroherd auf kleiner Flamme heiß gehalten wird. Wird Wasser auf dem Herd erhitzt, schlucken erst Herdplatte und Topf eine ganze Menge Energie.  

Auf jeden Fall gilt: Deckel drauf! Das hält die Wärme im Kochgefäß, verkürzt die Kochzeit und spart rund ein Viertel Energie.

 

 

Die Regionale Energieagentur berät Sie gerne und hilft Ihnen beim Energiesparen! Nutzen Sie unsere kostenfreie Energieberatung, die Gemeinde Roggenburg vermittelt auf Anfrage Beratungstermine.

 

 

Kontakt

Regionale Energieagentur Ulm

Olgastraße 95, 89073 Ulm
Tel. 0731-173270
info@regionale-energieagentur-ulm.de

www.regionale-energieagentur-ulm.de

 

drucken nach oben