Wasserversorgung in Biberach: Brunnen wieder am Netz

Logo mit Wappen

Die Gemeinde Roggenburg konnte mit allen betroffenen Landwirten in der Schutzgebietszone 2 des Wasserschutzgebietes für den Trinkwasserbrunnen Biberach freiwillige Vereinbarungen abschließen – die Landwirte verpflichten sich im Schutzgebiet zur grundwasserschonenden Landbewirtschaftung und verzichten dort u.a. auf das Ausbringen von organischem Dünger. Für die entstehenden Mehraufwendungen gewährt die Gemeinde Entschädigungen. Die Gemeinde Roggenburg bedankt sich ausdrücklich bei allen beteiligten Landwirten für deren Entgegenkommen und die konstruktiven Gespräche.

 

Nachdem die neuesten Laboruntersuchungen dem Brunnen Biberach beste Trinkwasserwerte bescheinigen hat der Öffentliche Gesundheitsdienst im Landratsamt Neu-Ulm den Brunnen wieder frei gegeben, er übernimmt in dieser Woche wieder die Wasserförderung in Biberach.

 

Die Gemeinde empfiehlt den Haushalten im Versorgungsgebiet Biberach, den privaten Wasserfilter rück zu spülen bzw. die Filterkartusche auszutauschen.

drucken nach oben