Gemeinderat besichtigt Trinkwasserhochbehälter

Das Büro Wassermüller Ulm GmbH ist mit der Planung des neuen zentralen Trinkwasserhochbehälters beauftragt. Das Büro hat vor einigen Jahren eine vergleichbare Anlage im Markt Jettingen-Scheppach errichtet.

 

Der Gemeinderat hat sich diese Anlage Mitte Juli vor Ort angesehen. Bürgermeister Hans Reichhart hat bei seiner Begrüßung die Vorzüge der Errichtung von Trinkwassertanks in Edelstahltechnik besonders hervorgehoben und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Büro Wassermüller unterstrichen. Geschäftsführer Uli Pühler hat den interessierten Gemeinderäten die Anlage im Detail erläutert.

 

Auch für die Gemeinde Roggenburg ist vorgesehen, den neuen Hochbehälter in Edelstahl-Tanktechnik auszuführen, die Anlage wird dabei in einem insektendichten Gebäude untergebracht, das optisch an einen Feldstadel erinnern wird. Die in Jettingen gebaute Anlage hat die Roggenburger Gemeinderäte darin bestärkt, sich für die richtige Anlagentechnik entschieden zu haben. Beeindruckt haben insbesondere die Wartungsfreundlichkeit und die qualitativ hochwertige Ausführung der gesamten Anlagentechnik.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Gemeinderat besichtigt Hochbehälter

Geschäftsführer Uli Pühler, Büro Wassermüller Ulm GmbH, erläutert dem Gemeinderat den Anschluss der Brunnenleitung an die beiden Hochbehälter in der Trinkwasserversorgungseinrichtung Jettingen

drucken nach oben