Hohe Auszeichnung für Franz Zeh

Ehrung Franz Zeh

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Herrn Franz Zeh, Roggenburg, mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die hohe Auszeichnung wurde Franz Zeh im Rahmen einer Feierstunde im Landratsamt Neu-Ulm aus der Hand des stellvertretenden Landrates Franz-Clemens Brechtel überreicht.

 

In seiner Laudatio würdigte Brechtel insbesondere das herausragende Engagement von Herrn Zeh in zahlreichen ehrenamtlichen Positionen. So war der Geehrte von 45 Jahre im aktiven Feuerwehrdienst 28 Jahre in Führungspositionen als stellvertretender Kommandant, Kommandant und federführender Kommandant tätig. Der Schützenverein Roggenburg dankt Franz Zeh für über 33 Jahre Mitarbeit in der Vorstandschaft, davon 13 Jahre als 1. Schützenmeister. Im Gemeinderat Roggenburg hat Franz Zeh 18 Jahre lang Verantwortung für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger übernommen. Der Heimatverein Roggenburg, der Sportverein Ingstetten, der Veteranen-, Soldaten- und Kameradschaftsverein Roggenburg, der Männergesangverein Roggenburg, die Kirchenverwaltung und der Pfarrgemeinderat sowie der CSU-Ortsverband sind nicht nur stolz auf die Mitgliedschaft von Franz Zeh, sondern freuen sich über dessen aktive Mitwirkung bei zahlreichen ehrenamtlichen Projekten. Immer wieder gelingt es Franz Zeh auch, die Dorfgemeinschaft zu mobilisieren und bei besonderen Aktionen mitzuwirken. Seit Jahrzehnten stellt sich der Geehrte uneigennützig in den Dienst der Allgemeinheit und übernimmt Verantwortung in den unterschiedlichsten Organisationen. Franz Zeh ist ein Mann der Tat. Ohne große Diskussion ist er stets zur Stelle, wenn im Vereinsleben, im kirchlichen oder gemeindlichen Bereich kompetente Hilfe gefragt ist.

 

Die Gemeinde Roggenburg gratuliert Franz Zeh zu dieser besonderen Auszeichnung ganz herzlich und entbietet ihm ein aufrichtiges „Vergelt’s Gott“ und den Dank seiner Heimatgemeinde.

 

drucken nach oben