Bürgerschaftliches Engagement in Roggenburg

Ausnahmezustand Corona - Appell und Hilfsangebot

Wenn Sie in diesen Tagen Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Gemeindeverwaltung. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürger haben wir einen Hilfsdienst eingerichtet, der für Sie Einkäufe tätigt und sich um Sie kümmert.

GdeLogoCorona

Die Gemeinde hilft

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

wir sind in einer Ausnahmesituation: Der Ausbruch des Coronavirus wurde von der Weltgesundheitsorganisation als weltweite Pandemie eingestuft. Großveranstaltungen werden abgesagt, Menschen stehen unter häuslicher Quarantäne, Fußballspiele finden nicht statt, Schulen, Kindergärten, Messen, Konzerte, Theatersäle schließen, Krankenhäuser und Seniorenheime haben Besuchsverbote ausgesprochen. Fast stündlich kommen europaweit weitere Einschränkungen dazu.

 

Die Auswirkungen sind nun bei uns allen angekommen. Auch hier vor Ort wurden bereits viele Veranstaltungen verschoben oder abgesagt: Die Anmeldungen für die Kindergärten, die Schuleinschreibung, zahlreiche Jahreshauptversammlungen unserer Vereine und vieles mehr.

 

Mit der Ausbreitung des Erregers muss der Schutz der Risikogruppen in unseren Fokus rücken. Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen gilt es jetzt gut zu schützen und zu unterstützen. Die jetzige Situation fordert unser aller Solidarität! Bitte helfen Sie in guter nachbarschaftlicher Zusammenarbeit bei der Betreuung von Schul- und Kindergartenkinder, bei Einkäufen und Besorgungen, bei Fahrten zum Arzt, zur Apotheke und den vielen Herausforderungen, die dieser veränderte Alltag mit sich bringt.

 

Zum Schutz der besonders Gefährdeten gehört insbesondere, dass WIR jetzt nicht krank werden und den Erreger weitergeben. Der Virus bewegt sich mit den Menschen, wenn wir unsere sozialen Kontakte für wenige Wochen drastisch einschränken, bestehen echte Chancen, dass sich die Ausbreitung verlangsamt.

 

Auch die wirtschaftlichen Auswirkungen sind bereits spürbar – sei es in der Gastronomie, bei vielen Dienstleistungen und bei nicht wenigen von Ihnen auch direkt am Arbeitsplatz. Auch hier gilt: Je länger wir das Virus unbeschwert weitergeben, desto dramatischer werden die wirtschaftlichen Folgen sein. Bitte schränken Sie die nächsten Wochen Ihre Unternehmungen stark ein, bleiben Sie möglichst zu Hause – denn nur so lässt sich die Infektionskette wirksam unterbrechen.

 

Wenn Sie in diesen Tagen Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Gemeindeverwaltung. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürger haben wir einen Hilfsdienst eingerichtet, der für Sie Einkäufe tätigt und sich um Sie kümmert. Wir bitten allerdings um Verständnis, dass wir keine Kinderbetreuung anbieten können. Auch wenn Sie selbst helfen möchten, freuen wir uns auf Ihren Anruf.

 

Es gibt sicherlich Grund zur Besorgnis, aber keinen Grund zur Panik. Roggenburg hat sich schon immer durch ein starkes bürgerschaftliches und soziales Handeln ausgezeichnet. Lassen Sie uns diese Ausnahmesituation mit Besonnenheit und Solidarität in einem aufmerksamen Miteinander gemeinsam meistern!

 

Mit den besten Wünschen

 

Mathias Stölzle
Erster Bürgermeister

drucken nach oben