Wanderweg 1 - Weiherweg

FlyerdownloadWWEine besonders schöne Wanderroute durch unsere Gemeinde bietet Ihnen der Weiherweg. Startpunkt für den ca. 6,5 km langen Weg ist der Parkplatz P 3 südlich des Bildungszentrums.

 

Die Katholische Landjugendbewegung hat im Rahmen einer sog. 72-Stunden-Aktion diese Route ausgewählt. Nach einer Besichtigung der Klosteranlage mit dem Prälatengarten und seinem "Haus der Kunst und Kultur", der Klosterkirche und dem Klostermuseum führt die ausgeschilderte Strecke zunächst hinab zum Klosterweiher. Dort finden Sie neben einer schönen Einkehrmöglichkeit (unser Bürgermeister: "die beste Lasagne der Welt") auch die Gelegenheit zum Bootfahren. Der Klosterweiher und die Stürzenweiher sind ein intaktes Fischzuchtsystem aus der Zeit des ehemaligen Reichsstiftes Roggenburg.

 

 

Entlang der idyllischen Stürzenweiher geht es sanft bergan. Kurz vor der Abzweigung in den Wald haben Sie einen fantastischen Blick auf die beiden Klostertürme. Ein Rastplatz lädt ein, diesen Blick in Ruhe zu genießen. Weiter geht es zur Marienkapelle auf dem Wannenberg, der Wannenkapelle. Seine Entstehung verdankt das malerische Waldkirchlein mit seinem geschindelten Zwiebelturm der wunderbaren Errettung des Paters Franz Doser. Der Legende nach eilte ihm die Muttergottes in Gestalt eines schwedischen Soldaten zur Hilfe, als er auf dem Wannenberg von wilden Soldatenhaufen gefasst und gehenkt werden sollte.


Grossansicht in neuem Fenster: Infotafel am Startpunkt Weiherweg Grossansicht in neuem Fenster: Boote auf dem Roggenburger Weiher Grossansicht in neuem Fenster: Klosterkirche vom Weiherweg aus gesehen

 

 

Weiter in Meßhofen können Sie sich an einem frisch gezapften Bier in der Brauereigaststätte erfrischen. Das letzte Teilstück der Rundwanderung führt vorbei an der Pfarrkirche Cosmas und Damian, wo im östlichen Teil des Friedhofes das "Franzosengrab" steht, eine Erinnerung an französische Kriegsgefangene, die an einer Pockenepidemie starben.

 

Der Weg führt nun zurück nach Roggenburg über eine Anhöhe zwischen Biber- und Osterbachtal. Hier lädt ein kleiner Rastplatz nochmals zum Verweilen ein. Zum Abschluss geht es vorbei am Schloss des Grafen von Mirbach-Geldern-Egmont. Nach weiteren Einkehrmöglichkeiten in den Roggenburger Gaststätten endet die Rundwanderung bei der Klosteranlage.

 

 

Entlang des gesamten Weges sind Stationen der sog. "Öko-Rallye" aufgebaut. Hier sind Kenntnisse über Natur und Umwelt, Geschicklichkeit, Fantasie und Einfühlungsvermögen gefordert. Weitere Informationen und Unterlagen erhalten Sie direkt beim Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Libelle Grossansicht in neuem Fenster: Weizenfeld Grossansicht in neuem Fenster: Frau und Kinder auf einem Steg

 

 

Mit Unterstützung des Vereins für Naherholung im Landkreis Neu-Ulm e.V. wurde auf dem Parkplatz P 3 beim Kloster Roggenburg eine Orientierungstafel aufgestellt. Ein Flyer steht zudem zum Download zur Verfügung und kann auch bei der Gemeindeverwaltung angefordert werden.

 

Hier gehts zum digitalen Ortsplan mit weiteren Informationen zur Wanderstrecke: Link zu Info-Maps!

drucken nach oben