Sommerlicher Hitzeschutz

Die Gemeinde Roggenburg informiert in Zusammenarbeit mit der Regionalen Energieagentur Ulm.

 

Sommerlicher Hitzeschutz 

 

Die Sonne scheint wieder intensiver und es wird nun endlich wieder wärmer - aber bitte nicht in den eigenen vier Wänden. „Damit die Wohnung nicht zur Sauna wird, sollte man drei Dinge beachten:

 

  1. ein wirksamer Sonnenschutz,
  2. ausreichende Belüftung und
  3. den Verzicht auf überflüssige Wärmequellen.

 

Wer die Wärme durch einen äußeren Sonnenschutz erst gar nicht ins Haus lässt arbeitet mit der effektivsten Methode, dies lässt sich z.B. durch Jalousien, Markisen und Rollladen realisieren.

 

Dauerlüften und gekippte Fenster sind auch in den Sommermonaten die falsche Lösung. Man sollte spät abends, nachts oder am besten ganz früh morgens mit weit geöffneten Fenstern und Türen Stoßlüften.

 

Außerdem sollte das Nutzerverhalten angepasst werden. Das bedeutet interne Wärmequellen wie Computer, Fernseher oder Beleuchtung nur dann benutzen, wenn sie benötigt werden.

 

Wer diese drei Dinge beachtet, kann allemal auf Klimageräte und Ventilatoren mit hohem Stromverbrauch verzichteten!

 

drucken nach oben