Helferkreis Asyl Roggenburg

Helferkreis Roggenburg

Die Zusammenarbeit mit den jungen Flüchtlingen aus Gambia verläuft erfreulicherweise außerordentlich gut und vertrauensvoll. Bislang gab es keine Zwischenfälle die Anlass zu irgendeiner Beunruhigung gegeben hätten. Die jungen Männer bemühen sich um eine Teilnahme am Gemeindeleben, sind interessiert und nehmen Ratschläge gerne an. Die Angebote des Helferkreises zur Freizeitgestaltung werden mit Begeisterung angenommen und sind gut besucht – besonders hoch im Kurs steht das gemeinsame Fußballspielen. Derzeit vermittelt ein Deutschkurs mit 300 Unterrichtsstunden die ersten Grundlagen der deutschen Sprache. Der vom Berufsbildungszentrum Augsburg getragene Lehrgang wird von allen Berechtigten besucht – die beiden Lehrkräfte betonen den Lerneifer ihrer Schüler. Daneben besuchen die Flüchtlinge ergänzend die Angebote des Helferkreises –und lernen dort unser Alphabet im „Alphabetisierungskurs“ oder vertiefen in einem zweiten Deutschkurs das vormittags Erlernte. Auch die Angebote der Kleiderkammer waren durchaus begehrt – in diesen Tagen ist die Winterkleidung ja absolut gefragt.

 

Fahrräder gesucht

In Kürze wird der Helferkreis die bereits gespendeten und ertüchtigten Fahrräder gegen ein geringes Entgelt an die Gambier ausgeben. Allerdings fehlen noch einige Herren- / Erwachsenenfahrräder. Hier wären wir für Sachspenden noch dankbar. Sollte in Ihrem Haushalt ein gut erhaltenes Fahrrad entbehrlich sein, können Sie dieses gerne während der Öffnungszeiten auf dem Wertstoffhof in Biberach oder beim gemeindlichen Bauhof in Meßhofen, Haldenweg 4, abgeben.

 

Herzlichen Dank

Die Gemeinde Roggenburg ist überaus dankbar für das bisher gezeigte Engagement und das bereits vielfältig gelebte gemeinsame Miteinander. Allen, die sich hier in irgendeiner Weise eingebracht bzw. sich grundsätzlich zur Mitarbeit bereit erklärt haben, gilt ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

 

 


 

 

Die Erfahrungen im Landkreis Neu-Ulm und in ganz Schwaben zeigen, dass eine erfolgreiche Integration und ein verträgliches Miteinander überall dort gut gelingen, wo sich ehrenamtliche Helferkreise bilden. Unter diesen Aspekten hat sich am 28.07.2015 unser "Helferkreis Asyl Roggenburg" gegründet.

 

Die Tätigkeit im Helferkreis zielt darauf ab, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, dazu zählen insbesondere

 

  • Begleitung zu Behörden, Ärzten, Apotheke

  • Übersetzungen (englisch – französisch)

  • Koordination von Sachspenden
    Besonders wichtig sind Fahrräder

  • Freizeitangebote

  • Alltagshilfen
    Begleitung bei Einkäufen
    Busverbindungen und Fahrkartenautomaten erklären
    Mülltrennung

    Unterstützung bei der Eröffnung eines Giro-Kontos

  • Unterstützung bei der Arbeitsvermittlung

  • Vermittlung deutscher Lebensweise und Kultur

  • Einer der wichtigsten Bausteine werden Sprachkurse sein – Sprache ist das Tor zur Welt

     

Diese Hilfen – auch Sprachkurse - können von jedermann gegeben werden, eine spezielle Ausbildung ist dazu nicht erforderlich.

 

Für die Gesamtkoordination des Helferkreises stehen Interessierten zur Verfügung:

 

 

Helferkreis als Einrichtung der Gemeinde

 

Der Versicherungsschutz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Helferkreis Roggenburg lässt sich leichter und umfassender darstellen, wenn der Helferkreis als Einrichtung der Gemeinde betrieben wird. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 12.04.2016 hierfür die Weichen gestellt und als Grundlage für die Arbeit des Helferkreises ein „Konzept für die Ehrenamtsarbeit“ beschlossen. Alle Mitstreiter im Helferkreis werden nun gebeten, eine Vereinbarung mit der Gemeinde Roggenburg über den ehrenamtlichen Einsatz abzuschließen. Dafür sind dann alle Mitwirkenden über die kommunale Haftpflichtversicherung und die Kommunale Unfallversicherung Bayern haftpflicht- und unfallversichert. Ein zusätzlicher Versicherungsschutz wird für gewisse Fahrten mit dem privaten Pkw der Helferinnen und Helfer abgeschlossen.

 

Das Konzept des Helferkreises sowie die Vereinbarung für alle Ehrenamtlichen finden Sie zum Download am Seitenende!

 

Für Fragen in diesem Zusammenhang steht Ihnen Bürgermeister Mathias Stölzle gerne zur Verfügung.


 

 

WEITERE INFORMATIONEN UND TERMINE:

 

 

drucken nach oben